Back to Top

Charity

"Milena" zeigt Herz für ein kleines Mädchen aus Bali mit Handicap.

"Milena" zeigt Nächstenliebe

Egal, ob die Menschen mich als die „Spreewälderin Milena“ oder aber als Monika Baumgart kennenlernen, wer ähnlich tickt wie ich, wird feststellen, dass auch ich mein „Herz am rechten Fleck“ trage und immer wieder anderen Menschen meine Nächstenliebe - in welcher Form auch immer - zeigen werde.

Es gibt überall auf unserer Welt so viele Menschen, die nicht auf der „Sonnenseite des Lebens“ stehen, Menschen, die unsere Hilfe brauchen! Nächstenliebe beinhaltet für mich schon immer, nicht nur Mitgefühl zeigen, es bedeutet auch wirklich handeln und etwas tun!
So „tue“ ich es, „einfach so“ in meinem Leben, ohne das meine Mitmenschen es eigentlich großartig wissen. Eines Tages aber lernten mein Mann und ich auf einer Schiffsreise einen wundervollen Menschen von der Insel Bali kennen.
Dieser Familienvater von 4 Kindern arbeitete dort, um Geld für die Familie fernab der Heimat zu verdienen.
Wir verständigten uns in englischer Sprache. So erfuhr ich auch von seiner Tochter Anggyta, die seit ihrer Geburt körperlich behindert ist. Übrigens, diese Menschen würden niemals betteln!

Ich war es, die ihn während dieser Reise immer mehr ausgefragt hatte. Nachdem er mir ein Familienfoto zeigte, und ich sah, wie er mit sehnsuchtsvollen Blick und fast Tränen in den Augen es in der Hand hielt und mir immer mehr von seiner Tochter erzählte, war mir klar: „Monika, versuch zu helfen!“

Wieder zu Hause ging mir unser kleiner Freund Wayan mit seinem magischen Lächeln und erst recht dieses so hübsche Mädchen Anggyta, die sich nur mit kleinen wenigen Schritten fortbewegen kann, und diese ganze Familie nicht mehr aus dem Sinn. Ich hatte mir seine Adresse und sein Bankkonto geben lassen.

Zunächst sendete ich für mein kleines „selbst ernanntes Patenkind“ meine ersten Ersparnisse und ein kleines Päckchen nach Bali, nachdem der Papa nach 10 Monaten fern ab von der Heimat endlich wieder bei seine Familie war. Inzwischen verbindet uns eine so herzliche Freundschaft!

„Wenn es passt“, dann erzähle ich einfach den Menschen von meiner kleinen Ayu auf Bali. Dann geht vielen Menschen ebenfalls das Herz auf und sie unterstützen mich bei meiner Hilfe. Egal, wie hoch die Spendenbereitschaft ist, jede Spende hilft!

Ich trete als „Milena“ sehr oft ohne Aufwandsentschädigung auf, bitte dann aber um Spenden für mein kleines Bali-Mädchen, denn zu helfen ist auch mir ein Bedürfnis. Erst die vielen Helfer sagten zu mir:
„Milena“ mach Deine Hilfeaktion für die „kleine Ayu“ endlich einmal öffentlich! Nicht alle Menschen können wissen, was du da Gutes tust, aber so werden dir noch viel mehr Menschen Unterstützung geben!“

Mit zwei Geldspendenaktionen und mehreren Paketsendungen ist jedes Mal viel Liebe auf den Weg nach Bali. Nachlesbar unter einer bemerkenswerten Berichterstattung der LAUSITZER RUNDSCHAU von Hannelore Kuschy.

„Viel Liebe ist auf den Weg nach Bali“

Hiermit danke ich allen Menschen, die mich immer wieder dabei unterstützen „Nächstenliebe“ zu zeigen!
Übrigens alles, was wir geben bekommen wir eines Tages vervielfacht zurück!

Schreiben Sie mir! Ich freue mich über Ihren Kommentar.

16.09.2013 | Kommentar von Birgit und Udo Klawitter

Liebe Monika"Milena", Du gibst den Gästen im Spreewald viel Freude und Du gibst Sie weiter in die Welt. Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg! Die besten Wünsche für Dich, auf diesem Weg. Es Grüßen Dich Birgit und Udo

15.09.2013 | Kommentar von Rüffreck Ines

Hallo liebe Monika,
vielen Dank für dein großes Herz und deinem Mut für diese tolle Aktion. Die Welt ist sehr groß und doch so klein. An deinem Beispiel sehen wir, wie wichtig es ist, mal weiter hinaus in die Welt zuschauen. Schön, dass es dich gibt und ich werde dich weiterhin unterstützen.
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast. Marc Aurel